Für den Suppenkaschper gibts heute gleich zwei Rezepte auf einmal!

Blitz_Hack_Suppe_ingredients

Die Suppentage haben wir durchgestanden und befinden uns gerade auf dem Weg nach Barcelona. Natürlich wollen wir euch an unseren Geschmackserlebnissen der letzten beiden Tage weiter teilhaben lassen. Montagabend gab es im Hause CERESA eine Blitz-Hack-Suppe, die anfänglich etwas bizarr klingen mag, jedoch unsere nicht vorhandenen Erwartungen übertraf. Meiner Meinung nach erinnert sie an ein etwas gemüsigeres Chili. Gefunden haben wir das Rezept im Internet auf Brigitte.de Warum haben wir sie als gut geeignet empfunden? Sie enthält eigentlich nur Eiweiß und Gemüse, also genau das, was uns Mark Lauren immer predigt.
Das genaue Rezept findet ihr hier:
http://www.bildderfrau.de/diaet-abnehmen/blitz-suppe-diaet-d59902c668797.html
Und wir haben sie ohne den Stangenellerie gemacht, weil wir den leider hier in den Französische Supermärkten nicht ausfindig machen können. Hat auch ohne gemundet

fertigeBlitzHackSuppe

Abends haben wir uns dann als Belohnung unsere altbekannte Tomaten-Kartoffel-Suppe gezaubert, bei der wir sicher gehen können, dass sie uns schmeckt 
Das leckere Rezept wollen wir euch auf keinen Fall vorenthalten und fordern euch hiermit aktiv auf den (Suppen-)Löffel nicht abzugeben, sondern in die Hand zu nehmen und loszulegen.
Ihr braucht für zwei Personen:

TomatenKartoffelSuppeIngredients

  • 200 gr Kartoffeln
  • 100 gr Schinkenwürfel
  • 300 ml Instant-Gemüsebrühe
  • 300 ml Tomatensaft
  • 200 gr Frischkäse
  • Salz, Pfeffer, Öl, Curry, Ajvar ….
  • 40 gr gehackte Walnusskerne

Zunächst Schinkenwürfel und Walnusskerne anrösten und für später aufheben. Anschließend im selben Topf die Kartoffeln bei starker Hitze 2 Minuten andünsten. Gemüsebrühe und Tomatensaft drüber gießen – aufkochen lassen – 5 Minuten bei kleinerer Hitze stehen lassen – fast fertig. 

Nun nur noch einen Teil des Frischkäses und der Gewürze hinzugeben und alles mit dem Pürierstab pürieren. Zum Abschluss noch die Walnusskerne und die Schinkenwürfel + Frischkäse und evtl. frische Tomatenstücke hinzugeben und schon ist diese mega leckere Suppe servierfertig.

FertigesEssenTomatenKartoffelSuppe

mmmhhh

Falls von den Suppen was übrig bleibt, kann man die ganz easy einfrieren und zu einem späteren Zeitpunkt wieder verzehren. Theresa gibt hierbei den Tipp, das ganze in einen kleinen Plastikbeutel zu tun. Sieht zwar komisch aus, aber zum auftauen kann man das dann einfach in kochendes Wasser geben – oder man wirft den Suppeneisblock einfach auf nen Teller und schmeißt die Mikrowelle an, so wie Celine das machen würde #student

Fazit: 

Zwei Suppentage sind wirklich mehr als genug, es war zwar mega lecker und erstaunlicherweise auch überhaupt nicht so schlimm wie erwartet, aber wir waren dann doch beide froh uns in Barcelona wieder richtig geiles Essen gönnen zu können. Jedoch werden wir alle drei Suppen in unser Repertoire mit aufnehmen, da sie wirklich toll geschmeckt haben und schnell und easy zuzubereiten waren. Besonders für die Winterzeit sind so heiße Suppen doch ideal, um es sich vor dem Fernseher oder mit einem guten Buch gemütlich zu machen.

By the way noch meine Bücher der Woche:

– „Les 7 habitudes de ceux qui réalisent tout ce qu’ils entreprennent“ von Stephen R. Covey –> habe ich von einem Professor geschenkt bekommen und wird angepriesen als Buch, das mein Leben verändern soll. Es ist auf Französisch, daher brauche ich ein bisschen länger zum lesen, aber bis jetzt ist es sehr interessant und wäre, wenn ich es fertig lese, mein erstes freiwillig ausgelesenes französisches Buch

– „Du“ von Zoran Drvenkar -> dieses Buch ist mir quasi einfach so in den Schoß gefallen, klingt aber von der Beschreibung super interessant und sobald ich diesen Post hier beendet habe, werde ich gleich damit anfangen. Es handelt sich scheinbar um einen äußerst raffiniert komponierten Roman. Der Autor spricht den Leser direkt an. Ja genau dich. Ok ich bin nich Zoran Drvenkar, aber ich bin gespannt auf seine Schreibart. 

Celine

Theresa schläft gerade schon, aber sie wird euch sicher gerne in einem der nächsten Posts von ihren Büchern erzählen. Diese Rubrik habe ich nämlich gerade spontan mal so eingeführt 😀

BYEBYE and GOODNIGHT

sexy salubrious spirited slick sprightly Kokos-Lauch-Suppe

Kokos_Lauch_Suppe_Ingredients

our salbrious sexy slick soup ingredients: 

  • 2 große Stangen Lauch – large leeks
  • 400 ml Kokosmilch – coconut milk
  • 600 ml Instantgemüsebrühe –  instant vegetable broth
  • 80 gr Schnittlauch – chives
  • 100 gr Joghurt – yogurt
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss – salt, pepper, nutmeg

Zubereitung:

Den Lauch in kleine Ringe schneiden (Wer wie wir, auch vorher noch nie Lauchstangen wirklich verwendet hatte, behandelt es einfach wie überdimensionierte Frühlingszwiebeln). Währenddessen die Kokosmilch zusammen mit der Instant-Gemüsebrühe aufkochen lassen und den Lauch hinzuwerfen. Achtung: Es erweckt den Eindruck, dass 2 Stangen Lauch zu viel sind, aber dem ist dann nicht so 😀 Dieses Gebräu nun für 5 Minuten auf mittlerer Hitze köcheln lassen, würzen, fertig!

Geht so easy und schnell, ist günstig und stellt damit eine durchaus akzeptable Suppe dar, die wir in unser ‚Kochsortiment‘ mit aufnehmen.

Warum eigentlich nun so ein Suppengericht?

Wir haben uns kochtechnisch weiterentwickelt. Vor unserem Frankreichaufenthalt beschränkten sich unsere Kochkünste auf Gerichte, wie Pizza, Pasta, Pommes und dergleichen und wir aßen eben das, was zuhause auf den Tisch kam. Daher nutzen wir nun unsere gemeinsame Zeit, um uns coole Sachen zuzubereiten. Unsere Einstiegshilfe dabei war wirklich goldwert. 4 Wochen lang haben wir jeden Tag verschiedene Gerichte ausprobiert und uns nach Plan ernährt. Alle Mahlzeiten machten wir sichtbar auf Instagram: ceresa_cesontdeux Unser Wissen erhielten wir aus einem kleinen pinken Buch, welches wir euch in einem weiteren Beitrag nochmals genauer vorstellen werden.

Da wir diese 4 Wochen nun hinter uns hatten und wir uns nun auch schon wieder drei Wochen gesund, aber ohne Plan ernährten, war mal wieder Zeit für eine klitzekleine Challenge. Daher haben wir uns spontan dazu entschlossen zwei Suppentage zu veranstalten.
Et voilà, das war unser heutiges Mittagessen.
Jetzt müssen wir uns eine französische Vorlesung anhören und heute Abend gibt es dann die nächste Suppe.

Die Idee zu den Suppentagen entsprang der Tatsache, dass wir uns am Mittwoch auf den Weg nach Barcelona machen und dort wird erstmal gegessen, was schmeckt – und da wir Pizza lieben, weiß ich schon, was in meinem Magen landen wird 😀

Bevor es dazu aber neue Posts gibt, gönnt euch noch zum Abschluss das fertige Bild unseres heutigen Mittagessens:

Kokos_Lauch_Suppe_Result

À plus et stay healthy!