Weekly Sport Schedule in Montpellier

sporttimetable montpellier

Heyjo ihr Sportfanatiker,
wir teilen euch hiermit mit, dass wir hier in Montpellier unserem Durst an Bewegung endlich mal gerecht werden. Man muss vielleicht erwähnen, dass wir beide richtig sportverliebt sind und keinenfalls die Turnhallen scheuen. Also wir sind einfach openhearted für jegliche Art von Gemein- und auch Individualsportarten.

Deswegen haben wir uns auch sogleich an unserem ersten Tag an der neuen Lehranstalt nach den extracurricularen Unisportmöglichkeiten erkundigt uuuuund unsere Erwartungen wurden, ganz ehrlich, übertroffen!

40 € all inclusive für ein Semester.
Dieser Preis ist heiß ihr Lieben! Es gibt wirklich alles was man sich vorstellen kann! Von A wie Aquagymnastik, über K wie Kampfsportarten zu S wie Segeln, bis Z wie Zumba. Die Möglichkeiten sind vielfältig und facettenreich, genau das Richtige für uns beide.
Als wir uns versichert haben, dass uns auch das ganze Angebot zur Verfügung steht, waren wir im 7. Sporthimmel und haben uns sogleich unser Sportzertifikat geholt und uns am darauffolgenden Dienstag ins Judo gewagt.
Seit 2 Wochen besitzen wir auch einen Kimono und üben uns an Würfen, Griffen und Techniken. Die, wie wir immer dachten, obligatorische Fallschule haben wir immer noch nicht kennen lernen dürfen.
Der Mittwochabend ist seit dieser Woche fürs Volleyball reserviert. Zumindest Celine verbringt 2-3 Stunden in der Halle und schmettert die Bälle übers Netz, während sich Theresa leider den uninteressanteren Investitions- und Finanzierungsformeln widmen muss.
Volleyball gibt es aber fast jeden Tag zu zeitlich unterschiedlichen Slots, sodass man sich seine Lieblingszeit raussuchen kann.
Donnerstags geht es vor dem Nachmittagsunterricht noch für eineinhalb Stunden von halb 1 bis 2 Uhr ins Modern Jazz Dance. Vor dem Spiegel im Tanzsaal von unserer Uni, konzentrieren wir uns auf Körperspannung, Dehnung, Ausdruck und vor Allem auf die, wirklich anspruchsvollen und komplizierten, Choreographien. In diesem Raum, so haben wir mit Freuden vernommen, können wir auch selbstständig trainieren, solange dort keine Kurse stattfinden. Wie cool ist das bitte? Man darf Musik anmachen, sich Matten holen und entweder Bodyweight Workouts absolvieren oder an z.B. eigenen Choreos arbeiten. #alreadydone
Mindestens genauso viel Freiheit ist einem auch Donnerstag Abends gegeben. Dort besuchen wir je nach Fitness-Level ‚Gymnastique Sportive‘. Das ist ungefähr so wie Tag der offenen Tür in einer vollausgestatteten Leistungsturnhalle. Dort gibt es von Fallgrube über Tumblingboden bis zu verschiedenen Schwebebalken alles was das Turner-, Tänzer- und Athletenherz begehrt. Hier kann sich Spitzensportler gleichermaßen wie Freizeitsportler austoben. Das ist mal n Ding, damit punktet die Uni hier schon ganz schön!
Unsere Ambition hierfür ist aber nicht vergleichbar mit unserer Disziplin und dem Ehrgeiz Mark Laurens 90 Tage Challenge erfolgreich zu bestehen! So stay tuned!

Update: Tag 43 erledigt